Abhängig von der Ernährungssituation und der körperlichen Belastung kann der Stoffwechsel von Diabetes-Patienten entgleisen. Abweichungen der Glukosewerte vom Normalbereich sind die Folge. Zu niedrige Konzentrationen an Glukose werden als Hypoglykämie (Unterzuckerung) bezeichnet, zu hohe als Hyperglykämie (Überzuckerung). Beiden Entgleisungen muss umgehend entgegengewirkt werden.

Was sind Hyper- und Hypoglykämien?

* Bei längeren Blutzuckerspiegeln > 250 mg/dL (13,9 mmol/L) besteht die Gefahr einer Ketoazidose.

Grenzwerte nach bergenstal2013