Dementsprechend müssen sich Diabetiker intensiv mit diesem Thema auseinandersetzen. Welche Menge an Kohlenhydraten ist in welcher Portion eines bestimmten Lebensmittels enthalten? Und mit welcher Insulindosis kann einem erhöhten Blutzuckerspiegel präzise gegengesteuert werden? Diese Fragen bestimmen den Alltag eines Diabetikers. Als Schätzhilfe zur Abstimmung der Insulindosis auf die Kohlenhydratmenge hat sich die Maßeinheit "Kohlenhydrat–Portion“ (KH-Portion) oder „Broteinheit“ (BE) bewährt.

Wie viel ist eine Kohlenhydrat-Portion?

Eine Kohlenhydrat-Portion (KH-P) bezeichnet eine Menge von 10-12 g Kohlenhydraten und entspricht jeweils ...

KH-P-Angaben zu zahlreichen weiteren Lebensmitteln finden Sie in unserer Kohlenhydrat-Austauschtabelle.


Kohlenhydrat-Portionen, Broteinheiten und wie Sie sich damit zurechtfinden

Eine Kohlenhydrat-Portion (KH-P) bezeichnet eine Menge von 10-12 g Kohlenhydraten. Die ebenfalls gängige Bezeichnung Broteinheit (BE) bezieht sich in Deutschland auf genau 12 g. In der Schweiz hingegen versteht man unter einer Broteinheit eine enthaltene Menge von 10 g Kohlenhydraten. Um hier nicht durcheinander zu kommen und möglicherweise eine falsche Menge Insulin zu spritzen, sollten Sie im Laufe der Zeit selbst ein Gefühl für die in unterschiedlichen Lebensmitteln enthaltene Kohlenhydratmenge entwickeln.

Zum einen finden Sie Angaben hierzu in der Nährwerttabelle auf der Verpackung (zusammen mit Angaben bzgl. Fetten und Proteinen). Zum anderen bieten sich hierzu sogenannte Kohlenhydrat-Austauschtabellen an, in denen Sie nachlesen können, wie viele Kohlenhydrat-Portionen eine bestimmte Menge eines gängigen Lebensmittels hat.disckohlenhydrate


Der glykämische Index (GI) – schnelle und langsame Kohlenhydrate

Neben der bloßen Menge an Kohlenhydraten, die eine Essensportion enthält, ist auch von Bedeutung, um welche Art von Kohlenhydraten es sich handelt.

Man unterscheidet bei Kohlenhydraten zwischen solchen, die sich sehr schnell auf den Blutzuckerspiegel auswirken, und solchen, bei denen eine gewisse Zeit vergeht, bis der Blutzucker ansteigt. Diese Unterscheidung wird mit dem glykämischen Index kenntlich gemacht.

Lebensmittel mit hohem glykämischen Index sorgen für einen raschen, deutlichen Anstieg des Blutzuckerspiegels. Sie sind für Diabetiker eher ungeeignet. Daher sollten Lebensmittel mit niedrigem glykämischen Index bevorzugt werden.toeller2005

Auswahl: Lebensmittel mit ...

Vollkornbrot

Vollkornbrot

Salzkartoffeln

Salzkartoffeln

Obst

Obst

Erbsen

Erbsen

Erdnüsse

Erdnüsse

Linsen

Linsen

Mais

Mais

Milchprodukte

Milchprodukte

Traubenzucker

Traubenzucker

Cola / Limonade

Cola / Limonade

Fruchtsäfte

Fruchtsaft

Weißbrot

Weißbrot / Toastbrot

Cornflakes

Cornflakes

Reis

Weißer Reis

Kartoffelpüree

Kartoffelpüree

Waffeln

Waffeln

Wichtig!

Kohlenhydrate mit hohem GI, die also den Blutzucker schnell ansteigen lassen, kommen im Fall einer Unterzuckerung zum Einsatz. Daher empfiehlt es sich für Diabetiker, immer beispielsweise ein paar Blättchen Traubenzucker bei sich zu tragen.


FreeStyle Link-Empfehlung: Ernährung

Vertiefen Sie hier Ihr Wissen über diabetesgerechte Ernährung und erhalten Sie nützliche Tipps.

Link-Liste anzeigen

HINWEIS: Abbott ist nicht für die Verfügbarkeit und Inhalte externer Websites oder Quellen verantwortlich.

www.das-ist-drin.de

Online und als iPhone App verfügbarer Food-Tracker, umfassende Nahrungs- und Genussmitteldatenbank, teilweise inklusive Angabe der BE.

www.ernaehrung.de/tipps/diabetes

Das Team beim Deutschen Ernährungsberatungs und -informationsnetz (Ärzte, Diätassistenten und Ernährungswissenschaftler) bietet hier gut sortiert umfassende Tipps für Diabetiker.

www.in-form.de

Ein Informationsportal im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz mit umfassenden Informationen zu bewusster und gesunder Ernährung sowie mehr Bewegung.