Allerdings mehren sich die Fälle, in denen bereits Kinder und Jugendliche von Typ-2-Diabetes betroffen sind. Die Unterscheidung ist hier natürlich elementar, da die Entstehung von Typ-2-Diabetes oft in einem Zusammenhang mit ungesunder Ernährung und Übergewicht steht, wohingegen Typ 1 eine Autoimmunerkrankung ist. Das heißt, bei Kindern mit Typ-2-Diabetes ist eine Ernährungsumstellung von entscheidender Bedeutung. Hier ist häufig eine entsprechende kindgerechte Diät notwendig, die in enger Abstimmung mit speziell geschulten Ernährungsberatern bzw. Ärzten erfolgen muss. Kinder mit Typ-1-Diabetes hingegen benötigen keine Diät – allerdings kann eine Ernährungsumstellung erforderlich sein.s3leitliniepädiatrischediabetologie


Kommunikation ist alles

Was ist der Blutzuckerspiegel? Warum ist ein zu hoher oder zu niedriger Blutzuckerspiegel schlecht? Was sind Kohlenhydrate und was machen sie im Körper?

Auf all diese Fragen sollten Sie versuchen, kindgerechte Antworten zu finden. Denn Ihr Kind wird sich viel besser in seine neue Lebens- und Ernährungslage einfinden, wenn es die Zusammenhänge kennt, und weiß, dass bestimmte Maßnahmen keine bloße Willkür sind.

Um darüber hinaus Ihr Kind in Sachen Ernährung spielerisch fit zu machen, eignen sich zum Beispiel Ratespiele und Schätzfragen zum Kohlenhydratgehalt von Lebensmitteln.

Vor allem das Thema Süßigkeiten hat erhöhten Erklärungsbedarf, genaue Absprachen sind sehr wichtig. Erklären Sie Ihrem Kind, warum es bei zuckerhaltigen Lebensmitteln besonders aufpassen muss. Je mehr es darüber weiß, umso eher wird es darauf achten, was, wie viel und wann es nascht.


Neue Ideen wecken Appetit

Rümpft Ihr Kind beim Stichwort "Gemüse" die Nase? Das ist natürlich schade. Bei Gemüse könnte Ihr Kind richtig zulangen, denn es lässt den Glukosespiegel kaum ansteigen. Aber keine Bange: Manchmal helfen ein paar Tricks, um Interesse und Appetit auch beim größten Gemüsemuffel zu wecken. So essen Kinder Spießchen oder mundgerechte Rohkoststreifen häufig lieber als eine klassische Portion.

Auch neue Rezepte geben bekannter Kost einen neuen Reiz: z.B. Gemüse in der Nudelsauce, im Gratin, als Bratling usw. Und ganz wichtig: Binden Sie Ihr Kind in die Zubereitung mit ein. Wenn es Ihnen beim Kochen helfen darf, wird es das Ergebnis auch sicher mit größerer Begeisterung essen wollen.


FreeStyle Link-Empfehlung: Ernährung

Vertiefen Sie hier Ihr Wissen über diabetesgerechte Ernährung und erhalten Sie nützliche Tipps.

Link-Liste anzeigen

HINWEIS: Abbott ist nicht für die Verfügbarkeit und Inhalte externer Websites oder Quellen verantwortlich.

www.das-ist-drin.de

Online und als iPhone App verfügbarer Food-Tracker, umfassende Nahrungs- und Genussmitteldatenbank, teilweise inklusive Angabe der BE.

www.ernaehrung.de/tipps/diabetes

Das Team beim Deutschen Ernährungsberatungs und -informationsnetz (Ärzte, Diätassistenten und Ernährungswissenschaftler) bietet hier gut sortiert umfassende Tipps für Diabetiker.

www.in-form.de

Ein Informationsportal im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz mit umfassenden Informationen zu bewusster und gesunder Ernährung sowie mehr Bewegung.